Mit Haut und Haar


Dokumentarfilm, Deutschland, 1999
88 min, Digi Beta, s/w
Premiere: Int. Dokumentarfilmfestival Nyon, 1999


Wurde weibliche Identität am Anfang unseres Jahrhunderts anders empfunden als heute? Sechs alte Frauen erzählen aus ihrer Kindheit, Jugend, von ihrem Leben als Frau und vom Alter. Sie schöpfen ihre Erinnerungen aus ihrem körperlichen Gedächtnis.

»Wir fragen sechs alte Frauen:
Was wissen Sie über Ihre Geburt? Schauen Sie sich gerne an? Haben Sie einmal jemanden geschlagen? Was war Ihr Lieblingsessen als Kind? Wurden Sie aufgeklärt? Haben Sie vom Fliegen geträumt? Haben Sie Ihre Eltern nackt gesehen?
Wie war der erste Kuß? Wie sah Ihr Traumprinz aus? Welche Träume hatten Sie von Ihrer Zukunft? Was sind Ihre Lieblingseigenschaften bei einem Mann, bei einer Frau?
Alte Frauen erzählen von der ersten Liebesnacht, von unerfüllten und erfüllten Träumen, über Verbote und Gebote, vom Frauwerden am Anfang des Jahrhunderts.«
Martina Döcker, Crescentia Dünßer

Stab

Buch & Regie: Martina Döcker, Crescentia Dünßer
Kamera: Sophie Maintigneux
Schnitt: Jens Klüger
Ton: Daniel de Oliveira
Musik: Harald Bluechel-Zand
Produktion: Jana Cisar mit Döcker & Dünßer Gbr.
Co-Produktion: ZDF – Das kleine Fernsehspiel


Unterstützt durch

Werbeanzeigen